Kongress für Transformation, Digitalisierung und Mobilität

DIE REFERENT/INNEN UND MODERATOR/INNEN 2024

Vita Dr. Benjamin Balke-Grünewald

Benjamin Balke promovierte 2008 unter der Leitung von Prof. Claudia Felser an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz über das Design von Materialien für die Spintronik.

Anschließend arbeitete er als Feodor Lynen Research Fellow am Lawrence Berkeley National Laboratory und an der UC Berkeley in Berkeley, CA, USA.
Von 2009 bis 2014 war er Gruppenleiter für Thermoelektrik, Solarzellen und Festkörperchemie in der Gruppe von Prof. Felser in Mainz.
Seine Forschung konzentrierte sich auf das Design von thermoelektrischen Heusler-Verbindungen für industrielle Anwendungen (gefördert vom BMWi), insbesondere auf das Design von intrinsischer Phasenseparation und Nanokompositen zur Verbesserung der thermoelektrischen Gütezahl. Auf diesem Gebiet schloss er im Dezember 2018 seine Habilitation ab und ist seitdem Privatdozent am Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Seit Dezember 2018 ist Dr. Balke Standortleiter des Fraunhofer IWKS in Hanau. Dort arbeitet er an der Schaffung nachhaltiger und ressourceneffizienter Materialkreisläufe für die Energiewende, welches speziell das Batterie-Recycling, das Recycling von PV-Modulen, Brennstoffzellen und LEDs beinhaltet, aber auch die Entwicklung neuer Materialien für die Energiewandlung.

Dr. Benjamin Balke-Grünewald

Geschäftsbereichsleiter Funktionswerkstoffe

Vita Andreas Brumby

Andreas Brumby

Programmgestaltung und Moderation von Veranstaltungen für Materials Valley und Technologieland Hessen

Vita Christian Bulka

Erfahrener Experte und dynamischer Macher im Software-, IT- und Consulting-Markt mit

ausgeprägtem technischem Verständnis. Langjähriger C-Level-Manager auch in internationalem

Kontext mit dem Fokus auf Wachstum sowie Verantwortung für mehrere Tausend Personen und

Umsatzvolumina im hohen dreistelligen Millionenbereich. Heute Geschäftsführer und COO der

WIANCO OTT Robotics GmbH:

„Mit der WIANCO OTT Robotics GmbH haben wir es uns auf die Fahnen geschrieben, wirksam dem

„Fachkräftemangel“ zu begegnen und die „Digitale Bildung“ zu unterstützen. Mit unserer kognitiven

KI EMMA können auch Personen ohne IT-Hintergrund die Automatisierung und Digitalisierung aller

Prozesse umsetzen, die anderen Personen erklärt werden können.“

Christian Bulka

Christian Bulka - WIANCO

Chief Operator Officer 

WIANCO OTT Robotics GmbH

Logo WIANCO

Vita Diego Calvo de Nó

Diego Calvo de Nó studierte Nachrichtentechnik an der RWTH Aachen und Betriebswirtschaftslehre

an der Fernuniversität Hagen. Er begann seine berufliche Laufbahn bei Accenture und ist mittlerweile

Vorstandsmitglied der Proventa AG, Gründer der Postgres User Group Frankfurt und Mitglied des

Vorstands der Open Source Business Alliance.

Herr Calvo de Nó hat namhafte Unternehmen und Organisationen wie die Deutsche Telekom,

Daimler, Sparkassengruppe, BG Phoenics, HZD oder EWE sowie die Europäische Union beraten und

hat an zahlreichen Konferenzen wie den IT-Tagen in Frankfurt, dem Deutschen IT-Leiter-Kongress in

Düsseldorf oder der DOAG in Nürnberg als Sprecher teilgenommen.

Diego Calvo de No - OSBA

Diego Calvo de Nó

Open Source Business Alliance Berlin (OSBA)

OSBA Logo

Vita Walter Dreßbach

Seit 2018 ist Walter Dreßbach Leiter des neu gebildeten Referats Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur und verantwortlich für die Ausrichtung des eMOKON. Nach Schule und Ausbildung arbeitete Walter Dreßbach in verschiedenen Unternehmen in technischen Bereichen – es folgten:

1981: Berufsfeuerwehr der US-Army (Fliegerhorst)

1993: Katastrophenschutzbehörde Main-Kinzig

2007: Aufbau und Leitung der Ehrenamtsagentur Main-Kinzig

2011: Stellvertretender Leiter des neu gebildeten Amtes für Wirtschaft und Arbeit, Kultur und Sport

2013: Leiter des Amtes für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Tourismus mit den Fachbereichen Ehrenamtsagentur und Zentrum für Regionalgeschichte

2018: Leiter des neu gebildeten Referat Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur

Walter Dreßbach

Leiter Referat Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur

Vita Mathias Fleck

Mathias Fleck ist diplomierter Wirtschaftswissenschaftler mit einem postgraduierten internationalen Abschluss in europäischen Politikwissenschaften.
Er studierte unter anderem in Mainz, London und in den USA.
Mathias Fleck verfügt über zehn Jahre Erfahrung in der Energieindustrie.
Dort war bei einem Energiedienstleister und einem Konzernverbund für die Geschäftsfelder B2B und B2C in unterschiedlichen Funktionen und Verantwortungen tätig und fokussierte sich dabei auf die Bereiche Kommunikation, Marketing und Vertrieb.
Zuvor begleitete er in diversen Branchen nationale und internationale Unternehmen mit unterschiedlichen Verantwortungen. Neben der Energieindustrie verfügt er über Erfahrungen in der Lebensmittelindustrie, der chemischen Industrie mit Fokus auf Standortbetrieb und der Automobilzuliefererindustrie. Er verfügt über ein sehr breites Spektrum an spezifischen Fachkompetenzen.
Seit März 2024 ist Mathias Fleck Projektmanager der Landesstelle Wasserstoff der
LandesEnergieAgentur Hessen.
Dort ist er mit den aktuellen Themen im Kontext der landesspezifischen und nationalen Wasserstoffstrategie vertraut und erarbeitet gemeinsam mit seinen Kollegen*innen Lösungen für eine klimafreundliche Zukunft im Rahmen der erfolgreichen Energiewende. 

 

Studiengänge:

• Master of Arts (M.A.) in European Policy under European Law / South Bank University London

International Business Certificate / Lander University, S.C., USA

Bachelor of Science (B.Sc.) / Hochschule Mainz

Mathias Fleck, LEA

Michael Fleck

Projektmanager Landesstelle Wasserstoff 

Landesenergieagentur LEA Wiesbaden

Vita Maik Grundmann

Maik Grundmann, Gewerkschaftssekretär zuständig für Wirtschafts-, Industrie- und Strukturpolitik in der Bezirksleitung des IG Metall Bezirks Mitte. Ausgebildeter Industriekaufmann und studierter Volks- (M.Sc.) sowie Betriebswirt (Dipl. VWA). Ich war selber Jugend- und Auszubildendenvertreter sowie Betriebsrat während meiner Ausbildung bzw. Tätigkeit als Vertriebsmitarbeiter bei der Walzwerk Finow GmbH.

Maik Grundmann

Gewerkschaftssekretär zuständig für Wirtschafts-, Industrie- und
Strukturpolitik in der Bezirksleitung des IG Metall Bezirks Mitte

Vita Philippe Haslanger

Philippe Haslanger ist Manager bei Struktur Management Partner, dem Pionier des Turnaround-Managements im gehobenen Mittelstand. Seit mehreren Jahren begleitet er Unternehmen nicht nur in der Erstellung von Turnaround- und Transformationskonzepten sondern verantwortet vor allem auch umfangreiche und komplexe Umsetzungsprogramme inkl. Change-Management in einem internationalen Kontext. Als Leiter des BranchenCenter Automotive bei Struktur Management Partner gilt sein Interesse vor allem den multiplen Herausforderungen, die sich einer der wesentlichen Kernindustrien in Deutschland stellen: Der Transformation zu nachhaltiger, elektrifizierter und autonomer Mobilität, sowie enormen Margendruck, internationaler Wettbewerb und einer schwierigen Finanzierungssituation

 

Philipe Haslanger_SMP_Foto

Philippe Haslanger

M.Sc. Wi.-Ing., EMCL 

Vita Heike Hengster

Geboren 1966

1989: Abschluss Ausbildung zur Bankkauffrau

1989-1995: Studium der Volkswirtschaft, Abschluss Dipl.-Volkswirtin

1996-97: Controlling Trainerin bei Schenker Eurocard

1998: Erziehungsurlaub

1999-2002: Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei MdB Dr. C. Schwarz-Schilling

2003: Controllerin Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH

2005-2010: Geschäftsführerin des Jobcenters des Landkreises Gießen sowie des Jobcenters Frankfurt/M.

2011-2012: Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Limburg

2013-2014: Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Hanau sowie der Agentur für Arbeit Darmstadt

2015: Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hanau

Heike Hengster

Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hanau

Vita Dr. Patrick Keller

1987-1992  Studium der Chemie an der Universität (TU) Karlsruhe

1992-1995  Promotion am Forschungszentrum Karlsruhe (heute KIT) auf dem Gebiet der Sensorik

1996-2010  diverse Führungspositionen in der mittelständischen Wirtschaft mit dem Fokus „Kreislaufwirtschaft, Recycling und Ressourcen“

2010-2022 Unternehmensberater für mittelständische Unternehmen

Seit 2022 Projektleiter Beratung bei der RKW Hessen GmbH

Dr. Patrick Keller

Projektleiter Beratung 

RKW Hessen

Logo RKW Hessen

Vita Dr. Stephan Klein

Dr. Stephan Klein begann sein Berufsleben 1980 mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Nassauischen Sparkasse Wiesbaden, bevor er an der Universität Trier Betriebswirtschaftslehre studierte und 1993 an der Universität Osnabrück im Bereich Technikgeneseforschung über die Entstehung des electronic-cash-Systems der deutschen Kreditwirtschaft promovierte.

Von 1994 bis 1999 sammelte er Erfahrungen im Bereich Chipkarten und Chipkartenanwendungen beim debis Systemhaus in Mülheim/Ruhr und als Managing Consultant bei der EUTELIS Consult Beratungsgesellschaft für Telekommunikation und Mehrwertdienste in Ratingen bei Düsseldorf.

Seit 1999 ist er als Geschäftsführer von Governikus tätig, welche sich seit ihren Anfängen als Pionier des E-Government in Deutschland zu einem führenden Anbieter für Lösungen rund um sicheren Datentransport, Authentisierung, Kryptografie sowie die beweiswerterhaltende Langzeitaufbewahrung entwickelt hat. Mit Governikus, Governikus MultiMessenger, SAFE und DVDV entwickelt und pflegt Governikus vier Anwendungen des IT-Planungsrates, mit denen sich die Herausforderungen im Hinblick auf den Schutz personenbezogener Daten im E-Government lösen lassen.

Von 2003 bis 2012 war er darüber hinaus Geschäftsführer der für das Stadtportal Bremen verantwortlichen bremen.online GmbH.

Dr. Stephan Klein_Governikus

Dr. Stephan Klein

Geschäftsführer / Managing Director Governikuss

Logo Governikus

Vita Georgios Kontos

Bauassessor Georgios Kontos dwb, geboren 1980 in Mainz.

Studierte Architektur an der TU Darmstadt. Nach dem Diplom tätig als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der dortigen Architekturfakultät. Anschl. absolvierte er das Referendariat der Fachrichtung Städtebau beim Regierungspräsidium Darmstadt.

Seit 2013 ist er für den Regionalverband FrankfurtRheinMain in verschiedenen Positionen tätig, darunter als Regionaler Radverkehrsbeauftragter und Leiter des Fachbereichs Kommunalservice. Seit 2019 leitet er die Abteilung Mobilität und verantwortet mit seinem Team die Umsetzung der beschlossenen „Mobilitätsstrategie FrankfurtRheinMain 2030“.

2010 Berufung in den Deutschen Werkbund, heute engagiert als Vorstandsmitglied in der Werkbundakademie Darmstadt e.V. und im Beirat des ADFC Hessen.

Georgios Kontos, RV FRM

Georgios Kontos

Bauassessor

Logo RV FRM

Vita Rüdiger Krenkel

Rüdiger Krenkel; KVG

Rüdiger Krenkel

Geschäftsführer  Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig mbH (KVG)

Vita Dr. Christa Larsen

Dr. Christa Larsen leitet seit 2009 das Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK) der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seit 20 Jahren forscht sie angewandt und berät Ministerien, Verbände, Kommunen und öffentliche Verwaltungen sowie Betriebe zu relevanten Fragen regionaler Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsentwicklung, zu Beschäftigung sowie zu Aus- und Weiterbildung. Sie ist Mitglied in zahlreichen regionalen und nationalen Gremien. Seit 2007 ist sie geschäftsführend zuständig für das European Network on Regional Labour Market Monitoring mit über 400 Mitgliedern aus mehr als 20 Ländern.

Ihr ist es ein großes Anliegen, Transparenz in Veränderungsprozessen und evidenzbasierte Entscheidungsgrundlagen zu schaffen sowie Partizipation und Bedarfsorientierung in der Transformation zu ermöglichen. Sie ist überzeugt, dass bei der Transmission von Arbeit viele Innovationsimpulse direkt aus den Betrieben kommen werden. Zudem setzt sie auf die Gestaltungspartner in regionalen Wirtschaftsräumen, die sich nicht scheuen zukünftige Entwicklungen zu antizipieren, daraus geteilte Visionen abzuleiten, notwendiges Wissen und Strukturen aufzubauen und Kooperationen zu leben.

Dr. Christa Larsen

 Leitung Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK) der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Vita Thomas Mang

Thomas Mang hat sein Studium an der European Business School als Diplom Informatiker der Wirtschaft mit dem Fachgebiet „Informationsmanagement“ abgeschlossen.

Während seines über 25-jährigen beruflichen Werdegangs mit zahlreichen Führungspositionen, hat Herr Mang in verschiedenen Unternehmen aus den Bereichen EDV und Elektroindustrie gearbeitet.

Zuletzt als Leiter im strategischen Einkauf der Vossloh Kiepe GmbH, die sich mit der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von elektrischen Komponenten für Straßenbahnen und Trolleybusse befasst. Strategische Schwerpunkte waren dabei die Entwicklung von Hybrid-Komponenten für Bahn und Busse. Davor war Herr Mang geschäftsführender Gesellschafter der Korsten & Goossens GmbH. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Entwicklung, Produktion und Vertrieb von kundenspezifischen Leiterplatten.

Seit Oktober 2015 ist Herr Mang Geschäftsführer der European Electrical Bus Company GmbH.

Dipl.-Inform. (Wirtschaft) Thomas Mang

Geschäftsführer der European Electrical Bus Company GmbH

Vita Milan Marck

Foto Milan_Marck

Milan Marck

Engelbert Strauss GmbH

Logo Strauss

Vita Bonnie Mehring

Bonnie Mehring hat Politikwissenschaften in Marburg studiert und arbeitet bereits seit über 10

Jahren für und mit Freie Software. Durch Freie Software hat sie nicht nur ein umfangreiches Wissen

über Computer und Technologie erworben, sondern auch Verbindungen zu anderen Menschen

geknüpft. Sie nimmt gerne an verschiedenen Konferenzen und Veranstaltungen zu Freier Software

teil und genießt die Gelegenheit, mit Menschen aus der Freien-Software-Gemeinschaft in Kontakt zu

treten. Für Bonnie ist es von größter Bedeutung, dass inklusive und einladende Freie-Software-

Gemeinschaften geschaffen werden, die es jedem ermöglichen, sich zu engagieren und zu lernen.

Derzeit arbeitet Bonnie als Projektmanagerin bei der Free Software Foundation Europe und

verantwortet den jährlichen „I Love Free Software Day“ sowie den Programmierwettbewerb „Youth

Hacking 4 Freedom“ und ist Host des Software Freedom Podcast.

Bonnie Mehring - FSFE

Bonnie Mehring

Free Software Foundation Europe (FSFE)

Logo FSFE

Vita Heike Mühlhans

Heike Mühlhans

Geschäftsführerin IVM Region Frankfurt RheinMain

Logo IVM RheinMain

Vita Alexander Niklas

Alexander Niklaus programmierte schon in jungen Jahren und machte sich bereits während seines

Abiturs als Softwareentwickler selbstständig.

Zu Beginn seines Informatikstudiums an der Technischen Universität München startete auch seine

Arbeit für die Limbas GmbH, für die er bis

heute als Projektleiter für Kundenprojekte tätig und zudem maßgeblich an der Weiterentwicklung

des hauseigenen Produkts „Limbas“ beteiligt ist.

Durch beide Tätigkeiten hat er Projekte und SaaS-Lösungen in unterschiedlichsten Branchen

umgesetzt, von Logistik-, Marketing-, Event-, Energie-, Lebensmittel-Branche bis hin zu Verbänden im

internationalen Wintersport.

Alexander Niklaus - Limbas

Alexander Niklaus

Limbas GmbH / AN-Software

Logo_Limbas

Vita Sven Peter

Foto Sven_Peter

Sven Peter

Engelbert Strauss GmbH

Logo Strauss

Hinnerk Pflüger

Beruflicher Werdegang

  • Litens Automotive Group in Gelnhausen
  • seit 2018: Managing Director
  • Ferrostaal Automotive GmbH in Essen (seit 2016 Rhenus Automotive Systems)
  • 2013-2018: Managing Director
  • 2003-2013: Director
  • 2000-2018: Managing Director einer Tochtergesellschaft
  • 1994-2000: Kaufmännischer Leiter einer Tochtergesellschaft

Erfahrung

  • Langjährige operative Führung von Stahlmagazinen zur Versorgung von Presswerken der Automobilindustrie
  • Entwicklung, Bau und Betrieb von Montagezentren zur „Just-in-Sequence-Versorgung“ von Automobilwerken mit u.a. Achs-Aggregaten und Antriebssträngen
  • Führung eines mittelständischen Tier-1-Zulieferers der Automobilindustrie

Studium

  • 1995-1996: Management Institut Herrenhausen, Controller IHK
  • 1989-1992: Leibniz Akademie Hannover, Betriebswirt (VWA), Betriebswirtschaft

Hinnerk Pflüger

Litens Automotive GmbH & Co. KG

Vita Winfried Ottmann

Winfried Ottmann ist seit 1. Juli 2018 Kreisbeigeordneter des Main-Kinzig-Kreises. Sein kreispolitisches Engagement erstreckt sich aber über einen längeren Zeitraum. Als ehrenamtlicher Kreisbeigeordneter, Ausschussvorsitzender und Kreistagsabgeordneter hat er bereits seit 2011 auf vielen politischen Feldern des Kreises mitgewirkt. Er ist u. a. zuständig für die Wirtschaftsförderung.  Winfried Ottmann lebt in Bad Soden-Salmünster.

Winfried Ottmann

Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann

Vita Christian Romeis


Selbstständig seit 2002 zunächst als Berater für IT-Pojekte im Konzernumfeld

2015 Gründung adExperts (Inhaber Performance Marketing Agentur)

2021 Eröffnung makeIT (Betreiber non-profit Makerspace).

2021 Einzug ins Triangulum (Vom digitalen Nomaden ins erste eigene Büro)

2021 Investor und Dienstleister für Flexocube GmbH

2021 Veranstalter Hessens erster Robotics Week

2024 Finalist für den Bildungspreis der D-IHK (deutsche Industrie und Handelskammer)






Christian Romeis

Christian Romeis Foto

Geschäftsführer roemeis IE

Logo roemeis IE

Vita Stefan Schaak

Stefan Schaak, geboren 1971, hat in seiner rund 30-jährigen Tätigkeit als Versicherungsfachwirt und Geschäftsführer die Abwicklung von über 200.000 Schäden von Kunden aus der Immobilienwirtschaft betreut. Die Energiewende bringt seit einigen Jahren ganz neue Risiken und versicherungstechnische Herausforderungen, nicht nur in der Versicherung von Immobilien, mit sich. Seit dem Jahr 2000 ist er für die Mootz & Partner GmbH Versicherungsmakler tätig, seit 2008 als Geschäftsführer. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Schadenprävention und die Entwicklung von Strategien zur effizienten Verknüpfung der technischen Anforderungen der Immobilienwirtschaft mit denen der Versicherungswirtschaft. Er ist als Dozent an der Weiterbildungsakademie an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen tätig und publizierte im Facility Manager Artikel zu den Themen „Versicherungen im FM“ und „Einsparpotentiale bei Versicherungen“.

Stefan Schaak

Mootz & Partner GmbH

Vita Klaus Schäfer

Beratung rund um die Elektromobilität, Ladelösungen aus einer Hand.
rund-um-sorglos-Ladelösungen aus einer Hand.

Energieanlagenelektroniker

Unternehmensberater, Consultant, IT-Berater, Testmanager

04/2014 – Tesla Model S P85

Tesla Model S-Besitzer seit 10/2014 /SmartED-Besitzer seit 2018

– >360.000 km elektrische -e-rfahrung

-2016/2017/2018/2019 Teilnahme an Tesla Rally Croatia

– Europäische Langstreckenfahrten, z.B. Griechenland, Dubrovnik (Kroatien),

Tarifa (Spanien), Andorra

– 2019 Champion ecoGrandPrix Europe, Oschersleben Ring, Hungaro Ring, Arles Frankreich, Barcelona,

Social Media Aktivitäten

– Organisator/Administrator von E-Mobilitäts-interessierten Gruppen in Social Media-Kanälen, z.B. „E-Ringe/Tesla Enthusiasten D-A-CH“ (whats app-/ Telegram-/FB-Gruppen mit bis zu 11.000 Teilnehmern)

Organisation und Teilnahme

– 2014 Sternfahrt nach Den Haag Rafael de Mestre, Michiel Langezaal FastNEd

– 2018 Kinovorführung 80eDays

– 2018 Kalter Markt Schlüchtern

– 2019, 2020 Messe Wächtersbach – Elektromobilität Messe in der Messe

– 2020 Hessentag Bad Vilbel

-2018/19 Teilnahme ecoGrandprix (europaweite Rennveranstaltung elektrisch angetriebener Fahrzeuge)

– 2019 Gründung ecoGrandPrix e.V., Präsident ecoGrandPrix seit Feb. 2021

– 2020 Organisation Pressekonferenz zum Kick-off „In 80 Tagen um die Welt“ (https://80edays.com/)

– Organisation eMOKON-MKK.de größter Kongress für Kommunen, Voltvefer Tesla Freunde, e-Mobilität e-Flieger Wasserkuppe 18/19/20. Juni 2021 unterstütz durch die Wirtschaftsförderung des MKK.

Mitglied im Bundesverband der deutschen E-Mobilität – Sehr gute Vernetzung in der E-Mobilität, z.B. Universitäten (Technische Universität München, Karlsruher Institut für Technologie), Behörden/Verwaltung/Land/Fördermittel (Landesenergieagentur, WIBank, RKW Hessen, bafa), Hersteller von Ladeinfrastruktur (NewMotion, ecotap, Alfen, Mennekes)

01.2019 Gründung E.MOTION.world GmbH für Ladelösungen Geschäftsführer – Ladeinfrastruktur: Planung, Beratung, Installation, Betrieb, Wartung und Instandhaltung, Abrechnung der Stromkosten. – Ladeinfrastruktur-Lösungen für Wohnungsbaugesellschaften, Hotels, Restaurants, Banken, Einkaufs- und Freizeitzentren – Initiierung, Projektstart, Überwachung, Steuerung, Informations-management, Kommunikation, Risiko- und Qualitätsmanagement, Projektabschluss für Ladeinfrastruktur-Projekte – Maßgeschneiderte Lösungen rund um Elektrofahrzeuge – Vertragspartner von NewMotion, innogy, Elli Volkswagengruppe

Verkauf von Ladelösungen, Ladekabel, Wallboxen, DreamCases

Klaus Schäfer

Geschäftsführer E.MOTION.world GmbH für Ladelösungen

Vita Sven Schraven

Sven Schraven

RMS-Consult 

Logo RMS Consult

Vita Kurt Sigl

Kurt Sigl setzt sich dafür ein, die Mobilität in Deutschland mit dem Einsatz Erneuerbarer Energien auf Elektromobilität umzustellen.
Dabei liegt sein Hauptaugenmerk auf der politischen und wirtschaftlichen Vernetzung aller relevanten Akteure.
Kurt Sigl ist unter anderem Mitglied des Industriebeirates der RWTH Aachen, Mitglied im Programmbeirat der CoFAT
(TU München), Mitglied im Beirat »Frankfurt RheinMain vernetzt« des HOLM (House of Logistics and Mobility) und Mitglied
im AK »Junge Fahrer« der Regierung von Bayern.

  • Beruflicher Werdegang
  • 1983 Abschluss der Meisterschule für das Schreinerhandwerk in München
  • bis 1985 Fachlehrer für Holz und Bautechnik an der gewerblichen Berufsschule in Ingolstadt
    und Vorsitzender des Prüfungsausschusses
  • 1985 Wechsel zur Audi AG und Übernahme des Fahr- und Sicherheitstrainings, heute Driving Experience
  • ab 1989 Leiter und Geschäftsführer der FUS GmbH
  • bis 1993 Audi AG
  • seit 1993 selbständig tätig im Bereich Fahr- und Sicherheitstraining für AMS, Dekra, Daimler-Chrysler
    und andere (Konzipierung v. F+S Trainings, ÖKO-Trainings für den Mittelstand)
  • seit 1994 Durchführung und Organisation von Fahrtrainings Off- und Onroad sowie ÖKSI /Ökonomisch und Sicher
  • seit 1992 vom DVR (Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.) anerkannter Instruktor (Straße)
  • seit 2006 Co-Moderator bei Motorvision / N24 RTL Grip / Focus u.a.
  • seit 2007 Erstellung neuer Mobilitätskonzepte
  • seit 2008 Gründung der ersten Enduroschule für Elektromotorräder;
  • Mitglied im AK »Junge Fahrer« der Regierung von Bayern
  • seit 2009 Präsident Bundesverband eMobilität / BEM e.V. mit Sitz in Berlin

Kurt Sigl

Gründungsmitglied und Präsident im BEM (Bundesverband eMobilität)

Vita Thomas Weber

Thomas Weber verantwortet seit 2022 als CDO des Main-Kinzig-Kreises die Schul- und

Verwaltungsdigitalisierung. Daneben ist er maßgeblich am Aufbau der ‚Smart Region MKK‘ beteiligt.

Vor seinem Engagement im Main-Kinzig-Kreis begleitete Thomas Weber in verschiedenen Rollen

digitale Transformationsprojekte bei der Siemens AG, der Avaya Deutschland GmbH und Fresenius

Medical Care.

Wenn es um die Digitalisierung geht, sind die Themen KI als Innovationstreiber und digitale

Souveränität für Thomas Weber von großer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Er wird an diesem Tag durch das von ihm zusammengestellte Programm als Moderator führen.

Thomas Weber

Thomas Weber

Chief Digital Officer 

Vita Bastian Weigand

Bastian Weigand

Regionalverkehr Main-Kinizig GmbH

Logo Regionalverkehr Main-Kinzig GmbH

Vita Dr. Jörg Wetterau

Dr. Jörg Wetterau (geb. 1966) studierte Chemie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und war bis zu seiner Promotion 1998 als Fachjournalist tätig. Danach wechselte er als Pressereferent zum Industriegase-Hersteller Messer Griesheim nach Krefeld. Von 2004 bis 2018 betreute er beim Technologiekonzern Heraeus in Hanau die Technologie- und Innovationskommunikation. Seit Dezember 2018 ist er mit seinem „Labor für Kommunikation“ freiberuflich aktiv als Kommunikator für Innovation, Technologie und Wissenschaft, als Moderator sowie Fachjournalist & Fachautor und unterstützt / berät Technologieunternehmen, KMUs und Start-ups bei Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Dr. Jörg Wetterau

Kommunikator für Innovation, Technologie und Wissenschaft; Moderator sowie Fachjournalist & Fachautor

Vita Bernhard Wolf

Bernhard Wolf, Jahrgang 1963, ist Gesellschafter der Woco Unternehmensgruppe und Geschäftsführer der Woco GmbH & Co. KG in Bad Soden-Salmünster.

Die familiengeführte Unternehmensgruppe ist mit weltweit ca. 4.600 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 614 Millionen Euro ein bedeutendes mittelständisches Unternehmen der Autozuliefererbranche. Woco fokussiert sich auf die Kernproduktfelder Powertrain Technology und Polymertechnik. Die Woco-Produkte leisten einen Beitrag zur Umweltentlastung durch Reduktion von Emissionen, Immissionen und Geräuschen.

Nach dem Studium des Maschinenbaus an der RWTH Aachen mit Abschluss im Jahr 1990 war Bernhard Wolf in verschiedenen Funktionen vom Projektingenieur über Abteilungs- und Werksleiter bis hin zu Geschäftsführungspositionen in verschiedenen Unternehmen der Autozulieferindustrie in Frankreich, den USA und Kanada, Deutschland, Italien und der Schweiz tätig.

Neben seinen unternehmerischen Aktivitäten engagiert sich Herr Wolf noch in diversen Verbänden, wie dem VDA und dem BDI, und Beiräten namhafter deutscher Unternehmen.

Bernhard Wolf

Gesellschafter der Woco Unternehmensgruppe und Geschäftsführer der Woco GmbH & Co. KG